kopfbild

 

Herzlich Willkommen
zur Initiative zum Inneren Neustädter Friedhof!

Auf diesen Seiten möchten wir Ihnen den Inneren Neustädter Friedhof von Dresden näher bringen.
Zwischen Gründerzeitquartieren, altem Gaswerk und Eisenbahn bietet der Friedhof den Bewohnern der Leipziger Vorstadt einen Ort der Ruhe, der einen großen Schatz an unterschiedlichen und sehr schönen Grabmalen birgt.
Der Friedhof stellt eine gewachsene funktionelle und gestalterische Einheit mit Parentationshalle, Kanzleigebäude, Torhaus und 9 zumeist barocken Grufthäusern sowie zahlreichen denkmalwerten Grabmalen dar.
Es ist anzunehmen, dass es ursprünglich keinen gliedernden Baumbestand gab und die heute vorhandenen Bäume aus hochgewachsenen Grabbepflanzungen entstanden.
Die auf diesen Seiten gezeigten Grabmale stellen nur einen Teil des Friedhofsinterieurs dar und sollen den teilweise bedauerlichen, aber hoffnungsvollen Zustand verdeutlichen.

 
Historische Friedhöfe sind neben rein denkmalpflegerischen Aspekten vor allem unser Gedächtnis, indem wir durch die dort begrabenen Personen - seien sie unbekannt oder berühmt - in die vergangene Zeit unser Stadt oder Stadtteile eintauchen.

 
Mehr noch als die bekannten Baudenkmale, die Zeugen der großen geschichtlichen Stränge sind, können uns Grabmale ganz direkt ansprechen. Dem Gedenken Verstorbener, die Trauer um den Verlust, der Glaube an eine Auferstehung oder der Wille zur Erinnerung. Die Erfahrung, dass der Tod zum Leben gehört, betreffen jeden Menschen.

 
Historische Friedhöfe bieten einen Platz zum Nachdenken über das Werden und Vergehen des Lebens, einen Ort der Ruhe und des Rückzugs.

 
Die Erkenntnis dieses Wertes des Inneren Neustädter Friedhofs möchten wir in konkrete Hilfe umwandeln, da die Friedhofsverwaltung den Verfall vieler Grabmale nicht aus eigener Kraft stoppen kann und wir es auch als normal betrachten, wenn Menschen persönlich für ihre unmittelbare Umgebung Verantwortung übernehmen und sich engagieren.

 
Ein erster Schritt sollen diese Seiten sein, um eine breite Öffentlichkeit zu informieren und Gleichgesinnte für unser Anliegen zu gewinnen.